Anzeige

National

„Die Rowdies unter den Fans schlagen härter zu“

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 02. Juni 2014
Quelle: Jeronimo Ort

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat in einem Interview mit der „Bild am Sonntag“ eine erste Saisonbilanz gezogen.

Die Aufarbeitung der abgelaufenen Spielzeit sei zwar noch nicht vollständig abgeschlossen, meinte der CDU-Politiker, dennoch gewährte der CDU-Politiker erste Einblicke in die Statistik.

Demnach seien in der abgelaufenen Saison insgesamt 2858 strafbare Handlungen festgestellt worden – ein Wert, der in etwa vergleichbar mit der der Vorsaison sei. „Aber: Die Rowdies unter den Fans schlagen härter zu. Die Gewaltdelikte haben mit 817 den höchsten Stand seit der Saison 2008/09 vor fünf Jahren erreicht. Dabei wurden 363 Personen im Fußball-Reiseverkehr verletzt – ein Anstieg um 34 Prozent“, erklärte de Mazière gegenüber der „Bild am Sonntag“. „Dazu kommt, dass dabei mit 158 Polizeibeamten doppelt so viele verletzt worden sind wie im Vorjahr. Davon allein 62 in Folge der Detonation von Pyrotechnik oder purer Gewalteinwirkung.“

Anzeige

Ingesamt seien an jedem Wochenende etwa 1.700 gewaltbereite Fans mit der Bahn unterwegs. Auf die Saison gerechnet ergebe sich so eine Zahl von 60.000 Euro, erläuterte de Maizière. Von dem Schreckensszenario des Fahrgastverbands „Pro Bahn“, das dereinst sogar bürgerkriegsähnliche Zuständen in der Bahn festgestellt haben wollte, distanzierte er sich dennoch. Dieses Bild sei „zum Glück völlig übertrieben.“

„Es gibt Menschen, die glauben in ihrem Alltag nicht genug Bedeutung zu haben und Anerkennung zu bekommen“

Eine Patentlösung hat der 60-Jährige, selbst offiziell bekennender BVB-Fan, jedoch nicht im Angebot: „Für einige ist Gewaltausübung ein Wert an sich. Es gibt Menschen, die glauben in ihrem Alltag nicht genug Bedeutung zu haben und Anerkennung zu bekommen – das kompensieren sie mit Gewaltausübung. Für sie ist Randale als solche ein Erfolgserlebnis, so zynisch es klingt.“ Gleichwohl plädierte er dafür, dass Meldeauflagen ein probates Mittel seien, um schon die Anreise bestimmter Fans an Spieltagen zu verhindern.

ak