Anzeige

National

„Die Hemmschwelle ist gesunken“

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 10. November 2014
Quelle: imago

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat auf ihrer Tagung die zunehmende Gewaltbereitschaft gegen Polizisten angeprangert. Im Schnitt seien täglich 162 Beamte Opfer von Straftaten.

Insbesondere bei Routine-Einsätzen habe die Anzahl der Zwischenfälle zugenommen. „Die Hemmschwelle ist gesunken“, sagt Oliver Malchov, Vorsitzender der Gewerkschaft. In der öffentlichen Debatte seien vor allem Einsätze bei Demonstrationen oder Fußballspielen im Fokus, Übergriffe im Alltag werden dagegen kaum wahrgenommen.

Anzeige

Bereits in der Vergangenheit hatte die GdP auf die gestiegene Belastung für Polizisten hingewiesen. Vor dem Hintergrund des fortlaufenden Stellenabbaus sieht sich die Gewerkschaft überfordert und im Stich gelassen, insbesondere bei Großeinsätzen wie zuletzt der HoGeSa-Demonstration in Köln.

Noch bis Mittwoch läuft in Berlin der Bundeskongress, bei dem die Situation der Polizei diskutiert werden soll.

moG