Anzeige

National

„Die Fanszene weiter stärken“

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 02. Dezember 2014
Quelle: imago

Die Fanszene von Eintracht Braunschweig will sich künftig besser organisieren. So hat der FanRat Braunschweig seit kurzem den Status eines eingetragenen, gemeinnützigen Vereins. Der braucht jetzt natürlich Mitglieder.

„Wer Mitglied wird, kann aktiv mitbestimmen, kann aktiv mitarbeiten und der Fanszene so (s)ein Gesicht geben“, heißt auf der Vereinshomepage. Mit dem symbolträchtigen jährlichen Mitgliedsbeitrag von 6,70 Euro (1967 wurde Eintracht Braunschweig deutscher Meister) sollen zudem Kosten für Organisation, Server, Druck und Choreographien gedeckt werden.

Anzeige

Mit dem Schritt zum e. V. will der FanRat zum einen seinen Status als Dachverband der Eintracht-Anhänger und zum anderen die Fanszene insgesamt weiter stärken, „denn nur Organe wie diese helfen, feste Strukturen aufzubauen“, heißt es auf der Webseite.

Besonderen Wert legt der FanRat darauf, eine Vertretung für alle Eintracht-Fans darzustellen: „Uns ist egal, ob ihr jedes Spiel fahrt, oder nicht. Uns ist egal, ob ihr alt oder jung seid. Wir möchten allen Eintracht-Fans eine Stimme geben. Und das geht nur gemeinsam!“

Am 6. Januar findet in der Kantine des KGV Eichtal (Varrentrappstraße 25) um 19:30 Uhr eine große Infoveranstaltung des FanRats statt. Ein Mitgliedsantrag kann bereits jetzt ausgefüllt werden.

fn