Anzeige

National

„Die Cannstatter Kurve findet im Stadion, nicht im Internet statt!“

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 05. Juli 2016
Quelle: imago

Die Ultras des Commando Cannstatt melden sich in der Sommerpause zu Wort und kritisieren eine „ekelhafte Entwicklung“.

Anzeige

So machen die Ultras des VfB Stuttgart deutlich, dass Publikationen von Facebook-Seiten wie „Cannstatter Kurve“ oder „Karawane Cannstatt“ nicht der aktiven Fanszene entspringen und der Meinung dieser teilweise sogar widersprechen. So heißt es vom Commando Cannstatt bezüglich diverser Facebook-Veranstaltungen, die für die 11. Auflage der „Karawane Cannstatt“, des traditionellen Fanmarschs zum ersten Heimspiel der Saison, werben: „Jedem dürfte klar sein, dass die Karawane Cannstatt auch in ihre 11. Runde geht. Jedem sollte klar sein, dass wir rechtzeitig einen Termin verkünden werden. Wir halten deshalb fest, dass wir kein Interesse an Facebookseiten haben, die sich als offizielles Sprachorgan geben und Spekulationen verbreiten. Das Ganze natürlich in völligem Unwissen über die Gedankengänge der Organisatoren.“

Die Ultras bitten die VfB-Fans, sich nicht über solche Facebook-Seiten, sondern lieber über die Homepage oder den Twitter-Account der Gruppe zu informieren. Dennoch dürfe eines nicht vergessen werden: „Der VfB und die Cannstatter Kurve finden nicht im Internet, sondern im Stadion statt. Wollt ihr Euch engagieren, dann geht auf die Gruppen und Fanclubs der Cannstatter Kurve zu, informiert Euch aus erster Hand, seid verrückt und lebt Eure Leidenschaft! Aber beschränkt Eure Kommunikation in den sozialen Netzwerken auf ein Minimum“, so die Ultras weiter, die die VfB-Fans zudem darum bitten, auf die Verwendung von Symbolen der Gruppe in privaten Accounts zu verzichten.