Anzeige

National

Die 1. Bundesliga startet!

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 20. August 2014
Quelle: imago

Juhu! Die Bundesliga startet wieder. Vorfreude bei tausenden Stadionbesuchern und Fußballfans, die die Spiele vor dem Fernseher verfolgen – aus aller Welt. Fanzeit konzentriert sich auf vier Punkte, die aus Fansicht interessant werden könnten.

Hannover: Brigade Nord an- und Ultras Hannover abwesend

Bei Hannover 96 geht es fantechnisch seit langem drunter und drüber. Zwischen Verein und aktiven Fans sind die Fronten verhärtet. Momentaner Standpunkt: Die Ultras Hannover ignorieren die erste Mannschaft und fahren zu den Amateuren in die niederen Ligen. Die Brigade Nord hingegen wird weiterhin zu den Spielen fahren. Für organisierte Stimmung – optisch wie akustisch – werden sie allerdings nicht sorgen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Atmosphäre im Niedersachsenstadion entwickeln wird.

Eine weitere Frage wird sein, wer auf den leeren Plätzen der Ultras Hannover sitzt. Diese befanden sich im Oberrang, über der Brigade Nord, direkt hinter dem Tor mit bester Sicht. Angeblich wurden die Karten stark vergünstigt an Mitarbeiter von Premium-Sponsoren angeboten. Auch dort bleibt fraglich, wie viele leere Plätze an welche Personen verkauft worden sind. Kann das Stadion ohne die Unterstützung und Organisation der zwei Ultra-Gruppen die Mannschaft gut unterstützen? Wir werden es sehen – und zwar am Samstag, wenn Hannover den FC Schalke empfängt.

Die Polizeisituation in NRW

Wie fanzeit berichtete, wird sich die Vorgehensweise der Polizei bei Fußballspielen in NRW verändern. Das betrifft am ersten Spieltag gleich vier Partien: Köln – Hamburg, Dortmund – Leverkusen, Paderborn – Mainz und Mönchengladbach – Stuttgart. Die Polizei wird sich für die ersten vier Spieltag zurückziehen und nicht mehr eine solch starke Präsenz zeigen wie zuvor. Die Hundertschaften sollen in Seitenstraßen stehen und nur noch in dringenden Fällen eingreifen.

Wie zufrieden die Polizei, die Vereine und die Fans mit dieser Taktik sein werden, wird sich nach den ersten vier Spieltagen zeigen. In unserer fanzeitUmfrage wurde klar, dass die Mehrheit dieses neue Konzept als Chance für die aktive Fanszene zu sehen ist.

Hamburger Kurve ohne CFHH, aber mit Poptown

Anzeige

Ähnlich wie in Hannover gibt es zwei größere Ultra-Gruppen in Hannover. Die Chosen Few Hansestadt Hamburg werden die ausgegliederte Profi-Abteilung des HSV nicht unterstützen. Stattdessen wird die dritte Mannschaft des Vereins, die in Augen der Gruppe die nun richtige erste Mannschaft ist, supportet. Auch der HFC Falke e.V. ist eine Alternative zum HSV und lockt viele alte Unterstützer aus Ultra- und Fankreisen zum neugegründeten Verein.

Ein erstes Beispiel, wie es bei dem HSV demnächst aussehen kann, gab es schon: Im Pokal bei Energie Cottbus hing die Poptown-Fahne wie immer am Zaun, das Vorsänger-Podest war besetzt und es wurde gesungen. Auch eine Pyroshow gab es. Wie fanzeit berichtete, bleibt die Gruppe Poptown der ersten Mannschaft des HSV treu und werden die Jungs auch weiterhin von den Rängen aus unterstützen. Ob sich die Atmosphäre im Volksparkstadion trotzdem ändern wird, werden wir dann beim ersten Heimspiel sehen. Der HSV startet zuerst auswärts in Köln.

Die Aufsteiger – Köln und Paderborn

Was wird sich wohl in den Fanblöcken der Aufsteiger abspielen? Beim 1. FC Köln wird sich wahrscheinlich nicht viel ändern. Die positiv verrückten Fans werden sich auf die 1. Bundesliga freuen, vielleicht – das würde zu ihnen passen – mit einer großen Choreo. Danach ist business as usual für die Kölner angesagt: Singen, Hüpfen, Gröhlen. Die Stimmung im Kölner Stadion ist eigentlich immer gut und die Fans sind routiniert. Die 1. Liga dürfte logischerweise nichts Neues für die Anhänger sein. Wir sind gespannt, wie sich die Kurve gegen den Hamburger SV präsentiert.

Beim SC Paderborn sieht das wieder etwas anders aus. Der kleine Verein aus dem Osten von Nordrhein-Westfalen spielt das erste Mal in der Bundesliga. In das Stadion passen gerade mal 15.000 Zuschauer. Die Paderborner starten direkt mit einem Heimspiel in die Saison und können gegen Mainz zeigen, was sie so drauf haben. Sind sie der ersten Liga würdig und können ihre Mannschaft nach vorne peitschen? Die Saison wird (höchstwahrscheinlich) schwierig genug, so dass die Unterstützung von den Rängen sicherlich wichtig für die Spieler sein wird.

 

Fanzeit jedenfalls freut sich auf den Start der 1. Bundesliga und wünscht allen Fans ein tolles Fußball-Wochenende – natürlich auch in den anderen Ligen!

 

jh