Anzeige

National

DFL setzt Bremen – Stuttgart auf Montagabend an

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 22. März 2016
Quelle: imago

Die DFL hat die restlichen Paarungen der 1. und 2. Bundesliga für diese Saison zeitgenau terminiert. Dabei kommt es auch zu einem Spiel am Montagabend. 

Im Zuge der Neuvergabe der TV-Rechte plant die DFL ab der 2017/2018 auch die Einführung von Montagsspielen in der 1. Bundesliga. Doch auch in dieser Saison wird bereits eine Partie zu der bei Fans äußerst unbeliebten Anstoßzeit stattfinden. Dabei handelt es sich um die Begegnung zwischen dem SV Werder Bremen und dem VfB Stuttgart am 32. Spieltag. Insbesondere die VfB-Fans, die ihre Mannschaft nach Bremen begleiten wollen, dürfte diese Ansetzung erzürnen, sind es doch immerhin mehr als 600 Kilometer von Stuttgart nach Bremen. Ohne Urlaub zu nehmen dürfte es den meisten Schwaben unmöglich sein, ihre Mannschaft zu diesem Spiel zu begleiten.

Grund für die Verlegung ist eine Vereinbarung mit der Polizei, nach der am 1. Mai (Sonntag) keine Bundesligaspiele stattfinden sollen, um die Beamten angesichts der vielen Kundgebungen und Demonstrationen zu entlasten. Daher wird es am 32. Spieltag neben dem Montagsspiel sieben Partien am Samstag und ein Spiel am Freitagabend geben. In der 2. Bundesliga gibt es sechs Begegnungen am Freitag, zwei am Samstag und ein Spiel am Montag (18.30 Uhr).

Anzeige

Darüber hinaus behält sich die DFL in Abhängigkeit des Abschneides von Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg weitere Änderungen am Spielplan vor. Beide Klubs treffen am 32. Spieltag in Dortmund aufeinander. Nur zwei Tage vor der jetzigen Ansetzung (30. April) stünde für den BVB beim Erreichen des Halbfinals in der Europa League am Donnerstag (28. April) das Hinspiel auf dem Terminkalender. Mit Rücksicht darauf wären laut zwei Optionen denkbar:

· Sollten sowohl Borussia Dortmund als auch der VfL Wolfsburg auf europäischer Ebene im Halbfinale stehen, kommt nach Rücksprache mit den beteiligten Vereinen auch eine Ansetzung für Mittwoch (11. Mai) in Betracht.

· Falls der VfL Wolfsburg das Halbfinale der Champions League nicht erreichen sollte (Hinspiele: 26./27. April; Rückspiele: 3./4. Mai) ist ein Tausch mit der Montag-Begegnung zwischen dem SV Werder Bremen und dem VfB Stuttgart denkbar. Diese würde in diesem Fall samstags (30. April) stattfinden, Borussia Dortmund gegen den VfL Wolfsburg montags (2. Mai).

Am 33. und 34. Spieltag sind üblicherweise alle neun Spiele der Bundesliga parallel für Samstag angesetzt. Sollte für Borussia Dortmund allerdings am Donnerstag, 5. Mai, das Halbfinalrückspiel in der Europa League anstehen, behält sich die DFL vor, am 33. Spieltag das Spiel Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund für Sonntag (8. Mai) anzusetzen.