Anzeige

National

DFL plant faire Ticketbörse

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 25. März 2014
Quelle: imago

Auf der gestrigen Mitgliederversammlung haben die 36 Profivereine der Deutschen Fußball Liga (DFL) die Einrichtung eines offiziellen Ticket-Zweitmarkts beschlossen, um die Weitergabe von Karten zu vereinfachen und den ausufernden Schwarzmarkt zu bekämpfen. 

Die Vereinsvertreter einigten sich auf die Einführung von insgesamt neun „Fairplay-Regeln“. So soll der Ticketpreis maximal dem Originalpreis für Einzeltickets entsprechen, zuzüglich einer Servicegebühr von maximal 15 Prozent pro Bestellung und „marktüblich“ gestalteten Versandgebühren. Wucherpreise wie sie zum Beispiel bei der Ticketbörse viagogo aufgerufen werden, sind also ausgeschlossen. Dort wurde unter anderem eine Eintrittskarte für das Champions-League-Heimspiel von Schalke 04 gegen Real Madrid für unglaubliche 1400 Euro angeboten – bei einem Originalpreis von 77 Euro.

Anzeige

Laut DFL soll die Einführung der Online-Plattform in zwei Stufen erfolgen: Ab Herbst 2014 sollen zunächst bestehende Klub-Angebote von dem offiziellen Ticket-Zweitmarkt aus verlinkt werden. Danach soll interessierten Klubs, die noch über kein eigenes Angebot verfügen, eine zusätzliche technische Lösung zur Verfügung gestellt werden. Dabei soll die DFL-Plattform eine Ergänzung, aber keine Konkurrenz zu bestehenden Angeboten der Vereine darstellen. Vereinseigene Angebote können also weiter bestehen, es besteht keine Verpflichtung, die DFL-Plattform zu nutzen.