Anzeige

National

DFB verbietet Fahnen und Transparente bei BVB-Spielen

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 17. Juli 2015
Quelle: imago

Das Sportgericht des Deutsche Fußball-Bundes hat Borussia Dortmund zu einer Strafe in Höhe von 90.000 Euro verurteilt. Außerdem gibt es strenge Auflagen für den Verein.

Anzeige

Damit reagierte der Verband auf insgesamt sechs Fälle, in denen großflächige Zaun- und Blockfahnen von Dortmunder Fans auswärts dazu zweckentfremdet wurden, um dahinter unbemerkt pyrotechnische Gegenstände anzuzünden. Unter anderem soll dies im DFB-Pokalfinale gegen Wolfsburg geschehen sein. Außerdem gab es beim Spiel in Sinsheim ein Banner mit „verunglimpfendem“ Inhalt, beim Spiel gegen München wurden Bayern-Spieler beworfen. Wie der DFB mitteilte, sind nun alle großen Fahnen sowie sämtliche Block- und Zaunfahnen und Transparente bei Auswärtsspielen der Borussen untersagt. Das Verbot gilt für das Kalenderjahr 2015.

Zur Durchsetzung dieses Verbots muss der Ballspielverein mindestens 30 qualifizierte Ordnungskräfte bei Auswärtsspielen einsetzen. Die Hälfte der Geldstrafe kann der BVB zudem für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden, sofern er dies dem Verband nachweist.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Eine Übersicht der DFB-Strafen für die Saison 2014/15 findet ihr hier.