Anzeige

National

DFB-Strafen für Ingolstadt, Braunschweig und Halle

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 08. Juni 2015

Der Deutsche Fußball-Bund hat zum Ende der Saison 2014/15 noch einige Strafen gegen Vereine und Verantwortliche ausgesprochen.

Anzeige

Eintracht Braunschweig muss demnach 7.000 Euro zahlen. Im Oktober hatten Anhänger Pyrotechnik eingesetzt, bei dem Spiel in Bochum am 13. Februar wurde zudem ein Feuerzeug geworfen. Außerdem kam es bei den Spielen in Darmstadt und Sandhausen zu Böller-Einsätzen.

Den Halleschen FC verpflichtet der DFB zu 2.000 Euro Geldstrafe. Vor dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit im Spiel beim VfL Osnabrück sorgte ein Leuchtfeuer für eine geringfügige Verzögerung des Wiederanpfiffs.

Aufsteiger FC Ingolstadt wurde ebenfalls zu einer Geldstrafe von 2.000 Euro verurteilt. Die Anhänger müssen sich unsportliches Verhalten vorwerfen lassen. Bei der Partie gegen Frankfurt am 5. April hatte ein Fan ein (hartgekochtes) Ei auf das Spielfeld geworfen.