Anzeige

National

DFB-Strafen: 1860 München deutschlandweit auf Platz zwei

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 02. Juni 2014
Quelle: imago

Das DFB-Sportgericht hat den TSV 1860 München wegen fortgesetzten unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro belegt.

Anzeige

Unmittelbar vor Beginn des Zweitligaspiels bei der SpVgg Greuther Fürth am 25. April 2014 wurde im Münchner Zuschauerblock mehrmals Pyrotechnik gezündet, wodurch sich der Anpfiff der Partie um circa zwei Minuten verzögerte. Darüber hinaus wurde während der Partie erneut Pyrotechnik abgebrannt. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Insgesamt hat der Verein in der abgelaufenen Saison 82.000 Euro berappen müssen. Deutschlandweit traf es nur Hannover 96 (108.000 Euro) noch härter.

Eine Übersicht aller DFB-Strafen der abgelaufenen Saison findet ihr hier.