Anzeige

National

DFB-Sportgericht: Hannover und Nürnberg in mündlicher Verhandlung

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 27. Februar 2015

Das DFB-Sportgericht wird am kommenden Freitag ab 13 Uhr „die Sportstrafsachen gegen die Vereine Hannover 96 und 1. FC Nürnberg“ verhandeln. Dabei geht es um Vorfälle aus dem vergangenen Jahr.

Anzeige

Als erstes wird mit dem FC Nürnberg verhandelt. Beim Zweitligaspiel Ende September 2014 kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Nürnberger Fans mit der Polizei und Ordnungskräften. Der erste Versuch, Fans von Kaiserslautern zu attackieren, konnte noch verhindert werden. Danach sollen die Nürnberg-Anhänger mit „Flaschen, Ketten und Glasflaschen“ sieben Polizeibeamte verletzt haben.

Ebenfalls wird der Fall Hannover 96 behandelt. Bei einem Spiel in Bremen Mitte Dezember 2014 kamen mehrere Werder-Anhänger „durch Böller aus dem Hannoveraner Zuschauerblock zu Schaden.“ Dafür sollte Hannover 20.000 Euro Strafe bezahlen. Der Verein hat dies allerdings abgelehnt und deswegen kommt es nun zur mündlichen Verhandlung.