Anzeige

National

DFB fordert „Kein Fußball“

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 12. Mai 2014
Quelle: imago

So lässt sich die eigentümliche Maßnahme des deutschen Fußballbundes in Hamburg zumindest ein wenig erklären.

Im Stadion am Millerntor hängt eigentlich schon immer die Aussage „Kein Fußball den Faschisten“ über der Gegengerade. Mittlerweile zieht sich das Spruchband über die komplette Breite. Doch nicht, wenn der DFB spielt. Die Nationalmannschaft bereitet sich in St. Pauli auf die das morgige Länderspiel vor – und hat den zweiten Teil des Mottos abgehängt. Grünes Plastik ziert nun die Hälfte der Gerade.

Dank Fußballbund nun also „Kein Fußball …“. Schade.

Anzeige

Update:

Mittlerweile hat sich der Fußballbund bei dem Thema zu Wort gemeldet:

„Das Millerntor wurde neutralisiert. Das heisst, dass es frei von Werbung gemacht wird, aber auch von politischen Äußerungen.“