Anzeige

National

DFB ermittelt nach Anti-RB-Spruchbändern gegen den 1.FC Nürnberg

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 23. Oktober 2014

Weil Fans des 1. FC Nürnberg beim Spiel gegen RB Leipzig nicht angemeldete, beleidigende Spruchbänder präsentiert haben, drohen dem „Club“ nun Konsequenzen durch den DFB. Der Verband hat den Zweitligisten aufgefordert, eine Stellungnahme abzugeben. Konkret geht es um Spruchbänder gegen Ralf Rangnick und Dietrich Mateschitz.

Auf den Spruchbändern, die in der Kurve der Club-Fans hochgehalten wurden, war zu lesen: „Jede Dummheit findet einen der sie macht! Mateschitz und Rangnickt fickt euch!!!“ sowie „Ralf R.: Nach Burnout hirntot!“

Bilder der Spruchbänder sind auf der Homepage der Nordkurve Nürnberg faszination-nordkurve.de zu sehen.

Anzeige

Gegenüber der fanzeit betonte Pressesprecherin Katharina Wildermuth: „Mit großem Bedauern hat der 1. FC Nürnberg die diskriminierenden und beleidigenden Transparente während der Begegnung des Club gegen RB Leipzig am vergangenen Freitag im Nürnberger Fanblock zur Kenntnis genommen. Wir verurteilen den Inhalt auf das Schärfste. Die Transparente waren selbstverständlich im Vorfeld nicht vom 1. FC Nürnberg genehmigt und wurden an den Sicherheitskräften vorbei in das Stadion hinein geschmuggelt. Wir, der Club, unterstützen die Aufklärung im Rahmen der Ermittlungen der Polizei mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln tatkräftig, um die Urheber zu ermitteln.“

Welche Strafe dem Club seitens des DFB droht ist bis dato noch unklar.

Wie fanzeit bereits berichtete, ereigneten sich während des gleichen Spiels auch diskussionswürdige Vorfälle im Gästeblock, die noch von RB Leipzig ausgewertet werden und gegebenenfalls Stadionverbote nach sich ziehen dürften.

 

st