Anzeige

National

DFB bittet FC St. Pauli zur Kasse

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 13. Januar 2015

Das Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat den FC St. Pauli zu einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro verurteilt.

Anzeige

Grund hierfür ist das Abbrennen von Pyrotechnik in der Halbzeitpause des DFB-Pokalspiels gegen Borussia Dortmund am 28.10.2014.

Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. In der laufenden Saison ist der Verein zum zweiten Mal wegen des Abbrennens von Pyrotechnik verurteilt worden.

Eine Übersicht aller Geldstrafen des DFB in der Saison 2014/2015 findet ihr hier.