Anzeige

National

DFB bestraft MSV für Anti-RB-Plakate

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 16. Juni 2016
Quelle: imago

Die Saison ist längt vorbei, die Europameisterschaft bereits in vollem Gange. Einige Vereine müssen derzeit jedoch noch vor dem DFB-Sportgericht für Vergehen aus der abgelaufenen Spielzeit nachsitzen und Geldstrafen des Verbandes akzeptieren. 

Anzeige

So auch der MSV Duisburg, den das Sportgericht des DFB nun wegen vierer Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 12.500 Euro belegte. Grund für die Strafe sind unter anderem zwei Plakate, die MSV-Fans beim Spiel gegen RB Leipzig am 15. Mai präsentierten und deren Inhalt in den Augen des DFB „verunglimpfend“ war.

Duisburger Ultras hatten die MSV-Fans vor dem Spiel dazu aufgerufen, dem Protest gegen den umstrittenen Leipziger Klub mit selbst gestalteten Plakaten Ausdruck zu verleihen. Welche beiden davon nun konkret für die Bestrafung des Vereins ausschlaggebend waren, teilte der DFB nicht mit.

Darüber hinaus bestraft das Sportgericht das Zünden von Pyrotechnik bei den Spielen in Sandhausen und Würzburg. Auch der SC Freiburg, der FC Augsburg und der SSV Jahn Regensburg müssen wegen Pyro-Vorfällen Geldstrafen in Höhe von 10.000, 9.000 und 1.000 Euro zahlen.