Anzeige

National

DFB bestraft Erzgebirge Aue für Manuel-Neuer-Pyro-Show

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 13. Januar 2015
Quelle: imago

Anhänger des FC Erzgebirge Aue hatten sich ein wirklich kreatives Alibi verschafft. Ihre Pyro-Aktion beim Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg schoben sie einfach Manuel Neuer in die Schuhe und sorgten so für einigermaßen großes Aufsehen und Belustigung allerorten.

Der DFB stand jedoch noch nie im Ruf, als Humorzentrum des deutschen Fußballs zu fungieren. So ging der Bayern-Schlussmann auch einen Tag nach der Verleihung des Ballon d’Or erneut leer aus – allen Unschuldsbeteuerungen zum Trotz. Der Zweitligist und nicht der Welttorhüter muss 6.000 Euro an den DFB überweisen. Tatvorwurf: Fortgesetztes unsportliches Verhalten der Anhänger des FC Erzgebirge Aue.

 

Anzeige

Unmittelbar vor Beginn des Zweitligaspiels gegen den 1. FC Nürnberg am 17. Dezember 2014 wurde im Auer Zuschauerblock ein Bengalisches Feuer abgebrannt. Direkt vor Beginn der zweiten Halbzeit wurden an gleicher Stelle erneut mehrere Bengalische Feuer gezündet. Der Verein hat dem Urteil bereits zugestimmt, damit ist es rechtskräftig.

Hier findet ihr eine Übersicht aller vom DFB verhängten Strafen der laufenden Saison.