Anzeige

National

Deviants boykottieren Heim-Derby

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 04. März 2016
Quelle: imago

Am Sonntag empfängt Preußen Münster den VfL Osnabrück zum Derby in der Dritten Liga. Wie schon im Hinspiel sind auch bei diesem Spiel keine Gästefans zugelassen. Die Münsteraner Ultragruppe Deviants hat sich aus Protest gegen diese Maßnahme zu einem radikalen Schritt entschieden. 

Wie die Ultras auf ihrer Homepage mitteilen, wird die Gruppe das Derby im heimischen Preußenstadion nicht besuchen. Stattdessen wollen sie den Tag mit Stadion- und Betretungsverbotlern, „die selbst von dieser Farce ausgeschlossen bleiben“, verbringen.

Anzeige

„Ein Novum in unserer Gruppengeschichte und keine leichte Entscheidung, aber genug ist genug. Ein präventives Verbot von Gästen können und werden wir nicht akzeptieren“, begründen die Deviants ihre Entscheidung. „Auf so ein Derby, auf so einen Fußball haben wir keine Lust – weder als aktive Ultras, noch als stumme Zuseher.“

Die Ultras sehen in dem Gästefanausschluss den Versuch von DFB, Politik und Polizei, kritische Fans aus den Stadien zu vertreiben „und diese durch ein sauberes, emotionsloses und eventgeiles Publikum zu ersetzen.“

Die Gruppe ruft zudem dazu auf, einen Tag vor dem Spiel an der vom Fanprojekt organisierten Demonstration gegen die Maßnahmen teilzunehmen. Am Spieltag selbst wollen dann auch die Fans des VfL Osnabrück gegen den Ausschluss im Derby auf die Straße gehen.