Anzeige

National

Derby-Krawalle: FC fahndet mit Fotos nach den Tätern

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 16. Februar 2015
Quelle: imago

Nach dem Platzsturm einiger Fans hat der 1. FC Köln Bilder der mutmaßlichen Täter öffentlich gemacht. Der DFB kündigt ein Ermittlungsverfahren an und droht mit drastischen Strafen. Der Großteil der Fans bei Twitter verurteilt den Vorfall, hinterfragt aber auch das Sicherheitsvorgehen der Einsatzkräfte.

In einer am Sonntag veröffentlichten Stellungnahme stellten die Verantwortlichen zunächst den entstandenen Schaden für den Verein dar. Bilder der Vorfälle würden zeitnah ausgewertet und geeignete Maßnahmen ergriffen. Des Weiteren forderte der FC alle anderen Fans auf, sich nicht mit den handelnden Personen zu solidarisieren. Daher hat der „Effzeh“ nun sogar Fotos der Krawallmacher ins Netz gestellt – und erhofft sich davon, die Ermittlungen zu erleichtern und zur Identifizierung der Täter führen.

Zugleich leitete der DFB Ermittlungen ein und bat beide Vereine um Stellungnahmen. „Der FC ist am Zug, die Sache restlos aufzuklären“, so DFB-Vizepräsident Rainer Koch im Gespräch mit dem kicker. In diesem Zusammenhang soll auch die heikle Ansetzung des Derbys am Karnevalswochenende überprüft werden. Über drohende Strafen wird noch spekuliert: Erschwerend dürfte sich dabei auswirken, dass es nicht zum ersten Mal zu derartigen Ausschreitungen von Kölner Anhängern kam. Bereits nach dem feststehenden Abstieg aus der Bundesliga 2012 war es zu Ausschreitungen auf dem Rasen gekommen. Jetzt droht dem 1. FC Köln womöglich ein Geisterspiel sowie eine drastische Geldstrafe.

Auch bei Twitter riefen die Geschehnisse nach dem Abpfiff enorme Reaktionen hervor. Einhelliges Echo waren hier Ablehnung und Bestürzung über die Ereignisse, aber auch Fragen der Sicherheit.