Anzeige

National

„Der Kürbis muss weg – deutsche Kultur erhalten“

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 02. November 2015
Quelle: imago

Die meisten werden das vergangene wohl als Halloween-Wochenende empfunden haben. Fans des FC Energie Cottbus nahmen das Spiel am 31. Oktober in Großaspach aber zum Anlass, die Bedeutung des Tages für die evangelischen Christen zu zelebrieren.

Passend zum Reformationstag formulierten die Energie-Anhänger wie einst Martin Luther Thesen, wenngleich ein wenig anderen Inhalts: „Wein, Weib und Gesang – Energie Cottbus ein Leben lang“, dürfte dabei noch weitgehend mehrheitsfähig sein. Mit der Formulierung: „Der Kürbis muss weg  – deutsche Kultur erhalten“ waren allerdings nicht alle Beobachter ausnahmslos glücklich.

Beim Verein allerdings stieß sich offenbar niemand an der Formulierung. Der Facebook-Account des Drittligisten verbreitete das Bild unkritisch, auch auf der Klub-Homepage wurde der Auftritt der 500 mitgereisten Fans hervorgehoben und von den „ganz eigenen Thesen“ der Anhänger berichtet.

Anzeige

Reformationstag vs. Halloween. Die 500 teils in Mönchskostümen angereisten Energie-Fans hatten ihre ganz eigenen Thesen mit nach Großaspach gebracht.

Posted by FC Energie Cottbus on Samstag, 31. Oktober 2015

Als gänzlich unproblematisch nehmen das Abfeiern „deutscher Kultur“ aber nicht alle wahr. Auf Facebook ist jedenfalls eine angeregte Diskussion über Sinn und Unsinn der Aktion entbrannt.