Anzeige

National

Dauerkartenrekorde bei Braunschweig, Halle und Münster

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 23. Juli 2014
Quelle: imago

Drei Vereine können sich momentan über eine große Nachfrage an Dauerkarten freuen. Die Eintracht aus Braunschweig, die in der zweiten Liga spielt, sowie zwei Drittligisten erreichten bei ihren Dauerkartenverkäufen neue Rekorde.

Die Braunschweiger hatten in ihrer vergangen ersten Erstliga-Saison seit 1985 18.500 Dauerkarten verkauft. Diese Anzahl wurde bereits jetzt getoppt und mit über 16.000 verkauften Dauerkarten kann man sich auf eine gute Atmosphäre im Eintracht-Stadion einstellen. Eine interessante Entwicklung, spielt Braunschweig dieses Jahr doch wieder in der zweiten Bundesliga.

 

Anzeige

Halle und Münster in Liga 3

Auch in der dritten Liga können sich zwei Vereine besonders freuen. Der Hallesche FC hat mittlerweile über 2.300 Saison-Tickets an die Fans gebracht, zuvor waren es 1.600. Wie sich das Verhältnis zwischen Fans und Verein in der kommenden Saison entwickeln wird, muss sich allerdings noch zeigen, hat der Verein doch gerade erst jegliche Symbolik der Gruppe Saalefront Ultras im Stadion verboten.

Auch die Münsteraner, die momentan wegen eines neuen Maßnahmenkatalogs im Clinch mit ihren eigenen Fans liegen, haben eine neue Höchstzahl an verkauften Dauerkarten erreicht: Über 4.300 Dauerkarten sind weg. Der Verein setzt zwar weiterhin auf „Dialog und Vertrauen“, trotzdem muss man auch hier abwarten, wie sich die ganzen Vorkommnisse auf die Stimmung im Stadion auswirken wird.

 

jh