Anzeige

National

Dating-Hotline statt Champions-League-Tickets

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 03. September 2014
Quelle: imago

Versaute Sprüche statt Champions-League-Tickets? Fans von Borussia Dortmund wählten offenbar die Nummer der Ticket-Hotline – und landeten bei einer Dating-Hotline. Doch mittlerweile ist das Problem behoben.

Weil es in der Vergangenheit zu regelrechten Anstürmen und sogar Rangeleien vor der Geschäftsstelle gekommen ist, verkauft der BVB Tickets für Topspiele nur noch über seine Telefon-Hotline. So auch gestern, als für Vereinsmitglieder um 8:30 der Vorverkauf für das erste Champions-League-Heimspiel gegen den FC Arsenal startete. Doch für manch einen Fan gab es am Telefon dann überraschende Fragen: „Sind Sie schon über 18?“, wurden einige Anhänger offenbar von einer säuselnden Frauenstimme gefragt – sie waren bei einer Dating-Hotline gelandet.

Anzeige

Ausschließlich Kunden von Unitymedia betroffen

Das Problem existiert jedoch nicht erst seit gestern: Wie die Ruhr Nachrichten berichten, gab es immer wieder Beschwerden von Fans, die bei der falschen Hotline gelandet waren. 01805/309000 lautet die Rufnummer des BVB-Ticketservice, 01805/30000 die der Dating-Hotline, die Ziffer 9 macht also den Unterschied. Und genau diese Ziffer wurde offenbar bei Kunden des Telefonanbieters Unitymedia teilweise vom System nicht weitervermittelt, obwohl die Fans sie gewählt hatten.

Mittlerweile hat Unitymedia das Problem aber behoben: „Wir haben die Nummer komplett neu geroutet“, teilte der Pressesprecher des Unternehmens den Ruhr Nachrichten mit. Auch möglicherweise durch die Dating-Hotline entstandene Kosten sollen zurückerstattet werden, wenn die Kunden die Rechnung vorlegen.

fn