Anzeige

National

„Das wird sicher ein Stadionverbot nach sich ziehen“

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 23. Februar 2015
Quelle: imago

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans Joachim Watzke äußerte sich gestern zu der Solidarisierung einiger Dortmunder Ultras mit den „Boyz Köln“. Dabei distanziert er sich deutlich von dem Verhalten der BVB-Anhänger.

Anzeige

Eigentlich sollte bei Borussia Dortmund aktuell eine gewisse Aufbruchstimmung herrschen. Der 3:2 Auswärtssieg beim VfB Stuttgart bedeutete gleichzeitig auch der 3. Sieg in Folge für die Borussen. Zudem trifft man morgen im Championsleague Achtelfinale auf Juventus Turin und am Samstag auf den FC Schalke 04.

Doch ein Banner der mitgereisten Dortmunder Fans in Stuttgart lässt Hans Joachim Watzke keine Ruhe. Mit der Aufschrift „Je suis Boyz Köln“ solidarisierten sich die BVB-Ultras mit der aus dem Stadion verbannten Kölner Gruppierung. Damit sprachen sich die Dortmunder Anhänger gegen die Kollektivbestrafung der Gruppe aus.

„Es ist geschmacklos, die Opfer auch noch zu verunglimpfen und zu verhöhnen. Davon distanzieren wir uns entschieden, das ist eine Frechheit! Wir werden rigoros dagegen vorgehen und alles versuchen, die Verantwortlichen zu bestrafen. Das wird sicher ein Stadionverbot nach sich ziehen“, äußerte sich Watzke gegenüber der Bild Zeitung.