Anzeige

National

„Das können sich viele von denen nicht leisten“

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 10. Juni 2014
Quelle: imago

Da können Fanforscher und Soziologen sagen, was sie wollen – Innenminister Thomas de Maizière weiß es offenbar besser. Zwar ist es mit Studien so eine Sache, aber mittlerweile schien es doch einigermaßen „Common Sense“ zu sein, dass sich Hooliganismus nicht auf eine bestimmte soziale Schicht herunterbrechen lässt.

Anzeige

Studienergebnisse aus Deutschland wollen sogar nachgewiesen haben, dass sich Hooligans sogar vornehmlich aus abgesicherten und gut ausgebildeten sozialen Schichten rekrutieren. Doch der CDU-Mann weiß es besser. Er rechnet bei der Weltmeisterschaft in Brasilien jedenfalls nicht mit nennenswerten Auftritten von deutschen Hooligans. Gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (SID) argumentiere de Maizière unwiderstehlich: „Das können sich viele von denen nicht leisten.“ Aha.

Von einem Einreiseverbot haben die deutschen Behörden demnach bisher abgesehen. Wie de Maizière dem SID weiter mitteilte, habe es in den vergangenen Wochen aber hunderte Gefährdenansprachen gegeben. Also Hausbesuche, in denen Staatsdiener potenziellen Gewalttätern ins Gewissen geredet haben. Auch wenn sich das dieser Logik zufolge ja eigentlich erübrigt hat.