Anzeige

National

Das Gegenteil von Boykott

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 10. November 2014
Quelle: imago

Das Überraschungsmoment ist allemal auf ihrer Seite. Wie auch immer RB Leipzigs Heimspielgegner heißt – auf einen mehr oder weniger strikt durchgeführten Boykott oder zumindest eine lautstarke Protest-Aktion der auswärtigen Fans konnten sich die Sachsen zuverlässig einrichten. Die Fanszene des FC St. Pauli allerdings nähert sich dem Auswärtsspiel am übernächsten Sonntag, ohne dass von beidem die Rede wäre.

Anzeige

Im Gegenteil! Schon in der letzten Woche meldeten die Hamburger „ausverkauft“. Alle 4.300 Karten für den Gästesektor sind seit Tagen restlos vergriffen. Mit einigen Tickets für angrenzende Plätze, die Pauli-Anhänger wohl noch ergattern dürften, können sich die „Roten Bullen“ also vielleicht sogar auf 5.000 Gäste einrichten.

Was genau die aber im Schilde führen, bleibt bislang nebulös. Es wäre schon ein wenig überraschend, wenn ausgerechnet eine der kreativsten und meinungsfreudigsten Fangruppen des Landes den Anlass eines Auswärtsspiels in Leipzig ohne zumindest ein Statement verleben würde. Spekulationen heizt das allemal an: Möglicherweise ist die auffällig leise Debatte um den Umgang mit diesem Spiel nur die Ruhe vor dem Spieltag, vielleicht sind die Meinungen in der Fanszene aber auch zu indifferent, um eine gemeinsame Linie festzuzurren. Eventuell ist der Run auf die Tickets und das Ausbleiben der öffentlichen Debatte sogar nur ein Indiz dafür, dass RB Leipzig mehr und mehr zum Alltag in Liga zwei wird. Man darf gespannt sein.