Anzeige

National

Darmstädter Ultras äußern sich zum Bannerbrand

Autor: peter Veröffentlicht: 04. Juni 2014
Quelle: imago

Beim vergangenen Relegationsspiel zwischen Arminia Bielefeld und Darmstadt 98 (2:4 n.V.) kam es bei der Pyroshow der Lilien-Fans zu einem unglücklichen Zwischenfall, bei dem mehrere Zaunfahnen der Darmstädter Ultras abgebrannt wurden. Nun melden sich die Usual Suspects zu Wort.

Anzeige

Auf www.altravita.com heißt es, der unglückliche Vorfall sei die Schuld eines einzelnen Fans gewesen. „Anders kann man sich nicht erklären, wie man auf die bescheuerte Idee kommen kann, eine brennende Fackel zwischen zwei übereinander hängenden Fahnen durch den Zaun zu schieben und auf den Asphalt vor dem Gästeblock fallen zu lassen. Das leichte Anheben der oberen Fahne brachte bei diesem Vorgang natürlich gar nichts, ehe man sich versehen konnte, waren die obere (unsere!) sowie die untere GBB-Fahne von der Flamme erfasst“, beschreiben es die Usual Suspects aus ihrer Sicht.

Auch die Rettungsaktionen der Ultras blieben erfolglos. „Ohne Rücksicht auf die eigene Gesundheit sprangen mehrere Leute durch die Menschenreihen an den Zaun, um gegen das Feuer anzukämpfen. Willenlos wurde auf die unhumanen Zaunspitzen eingeschlagen, um die Flamme tot zu kriegen. In unserem Falle mit einem relativen Erfolg, 95% des Stoffes gerettet zu haben. Die GBB-Fahne ging dagegen komplett in einen anderen Aggregatszustand über. Ein Schock verbreitete sich im unteren Drittel des Gästeblocks. Völlig von der Situation überforderte, ratlose Blicke, Personen die den Block verließen, ein Verletzter, der aufgrund des Kampfes mit dem Zaun stark aus der Hand blutete.“