Anzeige

National

Darmstadt-Fans setzen RB-Protest fort

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 31. Oktober 2016
Quelle: imago

Während einige Bundesliga-Vereine dieser Tage zum ersten Mal auf RB Leipzig treffen, bestritt der SV Darmstadt 98 am Samstag bereits sein fünftes Pflichtspiel gegen den aufstrebenden Klub aus dem Osten. Ihren Protest gegen den Aufsteiger hielten die Fans der Lilien auch bei dieser Partie aufrecht. 

So organisierte der Block1898 auf der neu bezogenen Südtribüne mit zahlreichen „Nein“-Plakaten eine Protest-Choreo. Auf einem großen Spruchband hieß es dazu: „Nein zu Investoren, Wettbewerbsverzerrung & Fußball als Marketing-Strategie!“

Anzeige

Zudem hatten Darmstädter Fans in unmittelbarer Nähe zum Gästeblock ein Banner mit der Aufschrift „Hier stirbt Tradition!“ angebracht. Auch der Verein hatte für das Spiel ganz auf das Thema „Tradition“ gesetzt und unter anderem den Spielstand über eine analoge Anzeigetafel verkündet. Darüber hinaus verzichteten die Lilien darauf, Logo und Namenszusatz der Gäste aus Leipzig zu zeigen.

Die mitgereisten Leipziger wiederum wehrten sich mit Spruchbändern gegen die Proteste: „Wer von Kammerjägern spricht, dem steht der Antisemitismus im Gesicht“ hieß es da. Inbesondere die „Ratten“- und „Ungeziefer“-Rhetorik in Teilen des RB-Protests wird von Kritikern zuweilen als strukturell antisemitisch bezeichnet.