Anzeige

National

Coloniacs positionieren sich erneut gegen Rechts

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 21. März 2017
Quelle: imago

Beim Heimspiel gegen Hertha BSC haben die Kölner Ultras der Coloniacs einmal deutlich gemacht, dass für sie in ihrer Stadt kein Platz für rechte Umtriebe ist. 

Mit dem Banner „Kein Kölsch für Nazis“ drückten die Ultras ihre Unterstützung für die gleichnamige Kampagne aus. „Kölle bliev bunt und jeck!“, heißt es dazu von den Coloniacs auf ihrer Homepage. Im Rahmen der Kamagne wurden unter anderem über 200.000 Bierdeckel mit dem Schriftzug bedruckt, die nun in Kneipen und Clubs ausgelegt werden sollen.

Auf einem weiteren Spruchband sprachen sich die Coloniacs gegen die Pläne ihres Vereins aus, Verursacher von Verbandsstrafen in Regress zu nehmen. In Anlehnung an das Vereinsmotto „Spürbar anders“ lautete die Botschaft der Ultras: „Regress? Spürbar abartig!“ In Bezug auf derlei Forderungen stellen sich die Ultras die Frage: „Was legitimiert den DFB, Strafen indirekt gegen Zuschauer auszusprechen, gegen die dieser keinerlei Einspruchsmöglichkeiten hat? Dies sollte ausschließlich Sache eines ordentlichen Gerichtes sein.“