Anzeige

National

Coloniacs beteiligen sich an Antirassismus-Demo

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 04. Dezember 2014
Quelle: imago

Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen, Bündnissen und Parteien rufen die „Coloniacs“, eine Ultragruppe des 1. FC Köln, für den 14. Dezember zu einer Demonstration und Kundgebung gegen Gewalt, Rassismus und Neonazis auf. 

Anzeige

Die Veranstaltung „für ein buntes und tolerantes Köln“ unter dem Motto „Du bes Kölle – Kein Nazis he op unser Plätz!“ soll dabei jedoch nicht nur eine Reaktion auf die gewaltsame Demonstration der HoGeSa-Bewegung auf dem Breslauer Platz am 26. Oktober sein. „Angesichts der Tatsache, dass in jüngster Zeit bundesweit bereits elf solcher antidemokratischer Aufmärsche stattgefunden haben und weitere acht bereits angemeldet sind, ist Besorgnis und größte Wachsamkeit geboten“, heißt es auf der Webseite der Coloniacs.

Die Strippenzieher dieser Veranstaltungen seien Funktionäre der NPD und anderer rechtsradikaler Organisationen, „deren vorgeblicher Kampf gegen Salafisten vor allem der Rekrutierung neuer Anhänger für ihren Kampf gegen alles Fremde, Ausländische, Andersartige und Undeutsche dient“, heißt es weiter.

Der Demonstrationszug soll am 14. Dezember um 12 Uhr auf dem Breslauer Platz starten und von dort zur Abschlusskundgebung auf der Turiner Straße führen. Moderiert wird die Veranstaltung, die der Auftakt weiterer Aktionen gegen Rassismus und Nationalismus sein soll, von Shary Reeves und dem Publizisten Martin Stankowski.