Anzeige

National

„Clemens, du hast nix verstanden!“

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 25. April 2016
Quelle: imago

Am 25. Juni lädt der FC Schalke 04 zur jährlichen Mitgliederversammlung. Dann steht auch Clemens Tönnies, aktuell Vorsitzender des Aufsichtsrats, zur Wiederwahl. Aus der aktiven Fanszene bläst Tönnies jedoch starker Gegenwind entgegen. 

So  beim Heimspiel gegen Bayer Leverkusen am Samstagabend auf der Gegengerade ein Spruchband der Ultras Gelsenkirchen mit der Aufschrift: „MV 2016: Höchste Zeit für Veränderungen!“ Die Buchstaben „C“ und „T“ waren dabei in Anlehnung an die Initialen des Aufsichtsratsvorsitzenden rot markiert.

Anzeige

Vielen Fans ist vor allem Tönnies enorme Medienpräsenz ein Dorn im Auge. Erst kürzlich hatte er in einem Interview mit der Welt mit Aussagen wie „Christian Heidel hat in Mainz bewiesen, dass er ein Händchen für gutes Personal, für eine gute Trainerauswahl hat“ Spekulationen um einen Trainerwechsel auf Schalke befeuert.

„Ein vernünftiges Arbeiten ist so unmöglich“, schreiben die Ultras Gelsenkirchen dazu auf ihrer Website. „Wir brauchen keinen Aufsichtsratsvorsitzenden, der der Presse immer wieder Futter für Spekulationen und Gerüchte gibt, anstatt Probleme mit den handelnden Personen hinter verschlossenen Türen zu besprechen.“

Dabei hatte Tönnies noch auf der letztjährigen Mitgliederversammlung selbstkritisch verkündet, er habe „verstanden“ und wolle sich zukünftig in den Medien deutlich zurückhalten. Nach den letzten Äußerungen des Aufsichtsratsvorsitzenden steht für die Ultras jedoch fest: „Clemens, du hast nix verstanden!“ Ein „ruhiges, konzentriertes und konzeptorientiertes Arbeiten“ sei auf Schalke mit diesem Aufsichtsratsvorsitzenden nicht möglich, so die Gruppe weiter. Es dürfte eine ungemütliche Jahreshauptversammlung werden für Clemens Tönnies.