Anzeige

National

Choreos und Pyro beim Frankenderby

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 21. September 2016
Quelle: imago

Am Dienstagabend stieg in Nürnberg das 261. Frankenderby zwischen dem 1. FC Nürnberg und der SpVgg Fürth. Auf den Rängen sorgten die Fans für die entsprechende Untermalung des ältesten und am häufigsten ausgetragenen Derbys in Deutschland. 

So zeigten gleich beide Fanszenen zum Einlaufen der Mannschaften Choreografien in ihren jeweiligen Fankurven. Unter dem Motto „Wir sind der Zorn Gottes. Die Erde über die wir gehen sieht uns und bebt. Wahnsinn made in Nürnberg!“ hissten die FCN-Fans in Anspielung auf den Klaus-Kinski-Film „Aguirre, der Zorn Gottes“ eine große Blockfahne im Oberrang der Nordkurve. Mit roten Fahnen und schwarzen Regencapes sorgten sie für den passenden Hintergrund in den Vereinsfarben.

Auch die angereisten Fürther tauchten den Gästeblock mit Fahnen in ihre grün-weißen Vereinsfarben und präsentierten dazu den passenden Spruch: „Wir singen für Grün! Wir springen für Weiß! Wir eskalieren, wenn sich eines mit dem anderen vereint!“ Was die Fürther damit meinten, wurde kurze Zeit später deutlich, als sie jede Menge Pyrotechnik zündeten – getreu dem Motto natürlich ebenfalls in Grün und Weiß.

Auf dem Platz entschieden die Fürther das Spiel mit 2:1 für sich und konnten anschließend vor dem Gästeblock ausgiebig den Derbysieg feiern. Die Nürnberger mussten sich derweil nach dem vorläufigen Sturz ans Tabellenende „Wir haben die Schnauze voll“-Rufe anhören. Rund um das Derby blieb es nach Polizeiangaben friedlich.