Anzeige

National

Choreo, Pyro und ein Fahnenmeer

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 22. Mai 2016
Quelle: imago

Das DFB-Pokalfinale ist für alle Beteiligten stets etwas ganz besonderes. Klar, dass sich auch die Fans aus München und Dortmund zu diesem Anlass kräftig ins Zeug legten. 

So hatte der Münchner Club Nr. 12 für die vierte Auflage des Pokalfinals zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund eine große Choreografie in der Ostkurve des Olympiastadions vorbereitet:

Zum Einlaufen der Mannschaften tauchten die Bayern-Fans die Ostkurve dann mit roten und weißen Folien in die Vereinsfarben. Dazu wurden passend zum Motto „Mit Stolz für Stadt und Verein“ das Vereinsemblem sowie das Wappen der Stadt München als Blockfahnen präsentiert:

Auch die BVB-Fans in der Marathontor-Kurve sorgten mit tausenden schwarz-gelben Fahnen und einem riesigen „Borussia Dortmund“-Banner für ein einheitliches Bild.

Anzeige

Für Aufsehen sorgten dann die Dortmunder Ultras, als sie zu Beginn der zweiten Halbzeit zahlreiche Blinker und Bengalos bei sich im Block zündeten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung und der damit verbundenen Sichtbeeinträchtigung verzögerte sich der Anpfiff um kurze Zeit.

Auf dem Rasen schenkten sich die beiden Mannschaften nichts, doch weder den Bayern noch dem BVB gelang es, in 120 Minuten ein Tor zu erzielen. Im anschließenden Elfmeterschießen ging dann schließlich der FC Bayern als Sieger hervor und feierte das Double gemeinsam mit den Fans vor der Ostkurve: