Anzeige

International

Champions League: ZSKA daheim weiter ohne Zuschauer

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 04. Oktober 2014
Quelle: imago

Nachdem man bereits im ersten Heimspiel dieser CL-Saison vor leeren Rängen antreten musste, ziehen rassistische Vorfälle drei weitere „Geisterspiele“ für ZSKA Moskau nach sich.

Die UEFA verurteilte den Verein aus der russischen Hauptstadt zu drei weiteren Spielen ohne Zuschauerbeteiligung. Beim Auswärtsspiel in Rom kam es zu schweren Ausschreitungen, einige Anhänger des Armee-Clubs fielen darüber hinaus mit rassistischen Gesängen auf.

Anzeige

Der Präsident Jewgeni Giner schätzte die Einbußen auf über vier Millionen Euro: „Es ist ein schmerzhafter Verlust für unser Budget. Aber meine Beziehung zu den Fans ändert sich nicht. Wir werden nicht für unsere Anhänger, sondern für einen Haufen Außenseiter bestraft“.

Zudem wird ZSKA zu einer Geldstrafe in Höhe von 200.000 Euro verurteilt und darf für das nächste Gastspiel keine Auswärtstickets verkaufen. Schon das erste Heimspiel der „Pferde“ fand vor leeren Rängen statt. Gästefans aus München verfolgten das Spiel von einem nahegelegenen Hochhaus aus.

MoG