Anzeige

International

BVB- und Liverpool-Fans protestieren gemeinsam gegen hohe Preise

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 06. April 2016
Quelle: imago

Am Donnerstagabend empfängt Borussia Dortmund im Europa-League-Viertelfinale den FC Liverpool. In der Vergangenheit haben die Fanszenen beider Mannschaften bereits erfolgreich gegen hohe Eintrittspreise demonstriert. Das kommende Spiel wollen sie nun dafür nutzen, ein internationales Zeichen der Solidarität im Kampf für fangerechte Eintrittspreise zu setzen.

Anzeige

In Zusammenarbeit der Liverpooler Fangruppen „SpionKop 1906“ und „Spirit of Shankly“ mit der Initiative „Kein Zwanni – Fußball muss bezahlbar sein“ soll es am Donnerstag eine gemeinsame Spruchbandaktion unter dem Motto „#footballwithoutfansisnothing“ geben. Darüber hinaus ist in Zukunft eine intensivere Zusammenarbeit von „Kein Zwanni“ mit der englischen „Twenty´s Plenty“-Kampagne geplant. Diese konnte kürzlich einen großen Erfolg erzielen, als die Klubs der Premier League gemeinsam eine Preisobergrenze für Auswärtstickets in Höhe von 30 Pfund beschlossen.

Auch die beiden Liverpooler Fangruppen können bereits Erfolge im Kampf für fangerechte Ticketpreise vorweisen: Nach von ihnen organisierten Protesten nahm die Vereinsführung eine geplante Preiserhöhung für Spiele an der Anfield Road zurück. „Dies nehmen wir in Deutschland als Ansporn, um weiterhin gegen horrende Eintrittspreise und Topspielzuschläge für Gästefans zu kämpfen“, heißt es von „Kein Zwanni“ in einer Pressemitteilung.