Anzeige

National

BVB: „Klare Tendenz“ zu RB-Boykott

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 27. Juli 2016
Quelle: imago

Mit der Begegnung gegen Borussia Dortmund steht für RB Leipzig am 10. September das erste Bundesliga-Heimspiel der noch jungen Klubgeschichte an. Die BVB-Fanszene muss sich daher als erstes Gedanken darüber machen, wie sie mit diesem Spiel umgeht. 

Denn ein ganz normales Bundesligaspiel ist diese Begegnung wohl für keinen Verein, zu groß ist die Ablehnung der meisten Fans gegenüber dem Brauseklub. Bei den meisten Fanszenen äußerte sich diese Ablehnung bisher unter anderem dadurch, dass sie das Auswärtsspiel in Sachsen boykottierten.

Anzeige

Diesen Schritt gehen nun offenbar auch die Dortmunder Anhänger. Wie das Portal spox.com berichtet, haben über 40 Dortmunder Fangruppierungen bei einem Treffen in dieser Woche entschieden, das erste Auswärtsspiel der Saison bei RB Leipzig nicht zu besuchen.

Das Bündnis „Südtribüne Dortmund“ will einen Boykott auf der eigenen Homepage zwar noch nicht bestätigen, schreibt jedoch davon, dass es „eine klare Tendenz, nicht nach Leipzig zu fahren“, gebe. Als Alternativprogramm bringt spox.com einen Besuch des Heimspiels der BVB-Amateure gegen den Wuppertaler SV ins Spiel. Auch das steht laut dem Fanbündnis jedoch noch nicht fest.

Das Online-Fanzine schwatzgelb.de schreibt bei Facebook, dass der Boykott und der alternative Besuch in der Roten Erde jedoch nur „eine von vielen konstruktiv diskutierten Optionen“ des Treffens gewesen sei. „Dies als bereits beschlossen zu melden, greift einem Abstimmungsprozess mit möglichst vielen Fans und Fanclubs voraus. Und das ist schade.“, heißt es dort weiter. „Gebt den beteiligenten Fanclubs die notwendige Zeit, einen gemeinsamen Standpunkt zu finden und ihr Vorgehen miteinander abzustimmen.“