Anzeige

National

BVB-Fanszene: Boykott für Red Bull, Unterstützung für die Austria

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 07. März 2018
Quelle: imago

Es hatte sich bereits angedeutet, nun ist es offiziell: Große Teile der aktiven Dortmunder Fanszene werden das Europa-League-Achtelfinale bei Red Bull Salzburg boykottieren. Stattdessen wollen die BVB-Fans den Fanverein Austria Salzburg unterstützen. 

Anzeige

„Wir können und werden Retortenclubs wie die aus Salzburg oder Leipzig nicht akzeptieren, da sie alle Werte mit Füßen treten, für die der Volkssport Fußball in unseren Augen steht und noch immer stehen sollte“, begründet das Bündnis Südtribüne Dortmund die Entscheidung, nicht nach Salzburg zu fahren, auf der eigenen Website. „Zu diesen Werten gehört dabei auch die Integrität des Wettbewerbs, die durch die Teilnahme beider Konzernklubs am Achtelfinale der Europa League mehr als in Mitleidenschaft gezogen wird.“

Statt das Spiel in Salzburg zu besuchen, wollen die BVB-Fans mit Austria Salzburg lieber den Verein unterstützen, der durch die Übernahme von Red Bull fast ausgelöscht worden wäre, hätten ihn die Fans nicht neu gegründet hätten. Dazu wird das Bündnis Südtribüne bei den kommenden beiden Heimspielen gegen RB Salzburg und Eintracht Frankfurt gegen eine Mindestspende in Höhe von zehn Euro symbolische Eintrittskarten ausgeben.

Der komplette Erlös der dabei erzielten Summe soll der finanziell angeschlagenen Austria zugute kommen. Die Karten sollen jedoch nicht nur ein Ersatz für die Tickets bei RB sein, sondern dienen gleichzeitig als Voucher, den BVB-Fans ab dem Heimspiel gegen Hannover 96 am 18. März gegen T-Shirt mit der Aufschrift „Tradition schlägt jeden Trend!“ eintauschen können.