Anzeige

National

BVB-Fans unterstützen jugendliche Flüchtlinge

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 18. Januar 2015
Quelle: imago

Fans von Borussia Dortmund veranstalteten ein Fußballturnier für junge Flüchtlinge. Bereits im Dezember hatten BVB-Fans des Fanzines „schwatzgelb.de“ mit Unterstützung des Dortmunder Fanprojekts, der Stiftung „leuchte auf“, dem Fan-Bündnis „ballspiel.vereint“ und Borussia Dortmund weitere Hilfsaktionen initiiert.

Die Macher des BVB-Fanzines „schwatzgelb.de“ haben für junge Flüchtlinge ein Fußballturnier organisiert, dass ihnen Abwechslung von ihrem grauen Alltag verschaffen sollte. Dies berichtet die WAZ.

Rund 400 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) leben nach Angaben der WAZ in Dortmund. Sie kommen aus verschiedensten Ländern. Darunter sind beispielsweise Syrien, Marokko, Eritrea oder Gambia. Sie alle eint ihre schwere Vergangenheit. Die meisten von ihnen sind seit der Ausreise aus ihrer Heimat auf sich allein gestellt – haben weder Eltern oder Verwandte, die sich um sie kümmern können.

Im „Refugees Welcome Cup“ spielten sie erstmals gemeinsam in der Soccer World Dortmund bei einem Fußball-Hallenturnier. Organisatorisch wurde schwatzgelb dabei von mehreren Fan-Bündnissen und Borussia Dortmund unterstützt. Im Vorfeld des Turniers wurden die Jugendlichen zudem vom BVB zu einem Stadionrundgang eingeladen.

Anzeige

„Das Spiel tut uns gut, es stärkt unseren Zusammenhalt“, erklärt der 16-jährige Mostafa gegenüber der WAZ in Bezug auf das Hallenturnier. Der Dortmunder ist Sprecher einer Gruppe des Dortmunder Johannes-Falk-Heims. „Wir Deutschen helfen den Jungs, sich hier zurecht zu finden, und wir lernen von ihnen, bescheidener zu werden und zu erkennen, was wirklich wichtig im Leben ist“, ergänzt er.

Weitere Hilfsaktionen starteten bereits im Dezember

Schon im Dezember vergangenen Jahres wandten sich die Macher von schwatzgelb.de gemeinsam mit den Fanprojekt Dortmund an die Fans der Borussia. Die Fans wurden gebeten, die jungen Flüchtlinge mit Spenden zu unterstützen – und die Fans kamen dem Wunsch nach. „Schnell gingen über 70 Pakete mit Kleidung und Spielzeug ein“, berichten die Ruhr Nachrichten. Alle Spenden seien direkt an die Flüchtlinge weitergegeben oder versteigert worden. „Die Erlöse fließen zu 100 Prozent an verschiedene Projekte“, äußerte sich Tobias Westerfellhaus, Vorstandsmitglied der Fanabteilung gegenüber der Zeitung.

Neben den Spendensammlungen des Fanprojekts organisiert das Fan-Bündnis „ballspiel.vereint“ Stadionbesuche für die benachteiligten Jugendlichen. Bereits beim Hinrundenspiel des BVB gegen den VfL Wolfsburg konnten die ersten Flüchtlinge live bei einem Spiel sein.

 

st