Anzeige

National

BVB-Fans präsentieren Schalker Fanclub-Banner

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 30. Oktober 2016
Quelle: imago

Das 171. Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 (0:0) ist überwiegend friedlich verlaufen. Mitte der ersten Halbzeit sorgten die BVB-Fans auf der Südtribüne für einen Aufreger.

Dort präsentierten sie gleich mehrere Banner von Schalker Fanclubs und Einzelpersonen, darunter auch durchaus bekannte Zaunfahnen wie „Dudenhofens Sohn“ und „Sane Elz“. Dabei dürfte es sich um jene Banner handeln, die im September letzten Jahres bei einem Einbruch in die Schalker Arena aus der Südkurve entwendet wurden.

Darüber hinaus zeigten die Dortmunder Ultras auch einige Materialien der aktiven Schalker Fanszene. Zudem wurde ein Fanschal am Zaun der Südtribüne verbrannt.

Auf der Gegenseite waren die Schalker Fans im Gästeblock mit einer blau-weißen Fahnen-Aktion in das 171. Revierderby gestartet. Auch der Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies hatte sich wieder unter die Anhänger auf den Stehplätzen gemischt.

Anzeige

Außerhalb des Stadions blieb es nach Polizeiangaben überwiegend friedlich. Lediglich bei der Anreise kam es offenbar in zwei von drei Sonderzügen von Gelsenkirchen nach Dortmund zu Sachbeschädigungen. Zudem gibt die Polizei an, vor dem Spiel bei einer Kontrolle von rund 300 BVB-Ultras sowie befreundeten Mitgliedern der Boyz Köln im Dortmunder Hafengebiet Quarzhandschuhe und Pfefferspray sowie fünf Küchenmesser gefunden zu haben.

Nach dem Ende der Partie hätten Dortmunder Fans darüber hinaus versucht, eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen, um in Richtung der abmarschierenden Schalker Anhänger zu gelangen. Durch den Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray konnte die Polizei dies unterbinden. Nach Angaben einiger Dortmund Fans soll die Gewalt in dieser Situation jedoch von der Polizei selbst ausgegangen sein:

„Ich bin froh, dass wir bisher dieses Hochrisikospiel ohne größere Ausschreitungen und ohne größere Gesundheitsschäden bewältigt haben“, so das Fazit von Einsatzleiter Dieter Keil.