Anzeige

National

BVB entzieht Ultras offenbar Auswärtsdauerkarten

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 14. Juli 2016
Quelle: imago

Nach der jüngsten Bestrafung durch das DFB-Sportgericht zieht Borussia Dortmund offenbar Konsequenzen und entzieht seinen Ultras ein wichtiges Privileg. 

So berichten im BVB-Forum mehrere Personen, dass den Ultras des Vereins die Auswärtsdauerkarten für die kommende Saison entzogen worden seien. Somit müssten sich die Ultras wie alle anderen BVB-Fans künftig über die Telefon-Hotline um Tickets für Auswärtsspiele bemühen.

Anzeige

Betroffen davon sind nach WDR-Informationen die Gruppen „The Unity“, „Jubos“ und „Desperados“. Letzteren hatte der Verein bereits im vergangenen Oktober nach Ausschreitungen beim Europa-League-Spiel bei PAOK Saloniki die Auswärtsdauerkarten entzogen.

Grund für die Maßnahme ist offenbar die kürzlich verhängte Geldstrafe in Höhe von 75.000 Euro, mit der das DFB-Sportgericht vor allem das wiederholte Abbrennen von Pyrotechnik der BVB-Fans ahndete. Bei einem schwerwiegenden Wiederholungsfall droht sogar eine Blocksperre im unteren Teil der Südtribüne.

Darüber hinaus sorgte wohl auch eine Blockfahne, mit der die Desperados beim letzten Heimspiel der vergangenen Saison ihre Freundschaft zu den Boyz Köln feierten, beim Verein für Verärgerung. Bei der Aktion soll sich die Gruppe sogar über ein Verbot des Klubs hinweggesetzt haben. Daher sei es zum Konflikt mit dem Sicherheitsdienst gekommen.