Anzeige

National

Burghausen-Fan muss sich für „ACAB“-Tattoo verantworten

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 11. November 2014
Quelle: imago

Drei Fans des Regionalligisten Wacker Burghausen müssen sich am kommenden Donnerstag vor dem Altöttinger Landgericht verantworten, das berichtet der Burghauser Anzeiger. Ihnen wird vorgeworfen, Polizisten angegriffen zu haben, die einen Wacker-Ultra verhaften wollten, der im Verdacht stand, einen Streifenwagen beschädigt zu haben.

Anzeige

Bereits zweimal hat das Gericht schon Fans verurteilt, die an der Auseinandersetzung im Juni 2013 beteiligt waren. Die drei nun Angeklagten müssen sich darüber hinaus auch noch wegen weiterer Punkte verantworten. Unter anderem wird einem der Burghausen-Anhänger vorgeworfen, sein Brusttattoo mit den Buchstaben „ACAB“ (meist kurz für „All Cops are Bastards“) öffentlich gezeigt zu haben.

Ob dies vor Gericht aber Bestand haben wird, ist fraglich. Maßgeblich dafür wird sein, ihm nachzuweisen, dass er seine Tätowierung den Polizisten in beleidigender Absicht präsentierte. Mehr zur juristischen Relevanz des „ACAB“-Kürzels lest ihr hier.