Anzeige

National

Bundespolizei: BVB-Anhänger verüben die meisten Gewalttaten

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 22. Oktober 2014
Quelle: imago

Laut der Bundespolizei gehen die mit Abstand meisten Straftaten bei Fußballspielen von Fans des FC Hansa Rostock aus. Die Bild-Zeitung hat Zahlen aus einem internen Dokument der Bundespolizei veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Anhänger des Drittligisten in der vergangenen Saison mit Abstand die meisten Straftaten begangen haben sollen (168), gefolgt von Dynamo Dresden (109), Borussia Dortmund (107) und Schalke 04 (103).

Anzeige

Auch die Gewaltdelikte sind in dem Dokument einzeln ausgewiesen. Dort waren BVB-Fans am auffälligsten mit insgesamt 44 Straftaten. Dahinter rangieren Eintracht Braunschweig (38), Hertha BSC und Hansa Rostock (beide 36) sowie Union Berlin (27). Unter den zehn auffälligsten Fanfraktionen befindet sich neben Dresden und Rostock mit dem Halleschen FC ein weiterer Drittligist.

Die meisten Einsatzkräfte stellte die Bundespolizei dem Bericht zufolge bei Spielen von Eintracht Frankfurt, dicht gefolgt von Hansa Rostock. Die Zahl der verletzten Polizisten soll sich derweil gegenüber dem Vorjahr um 100 Prozent auf 161 Beamte erhöht haben.