Anzeige

National

Bundesliga-Klubs sprechen sich für 50+1 aus

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 22. März 2018
Quelle: 50plus1bleibt.de

Auf der heutigen Mitgliederversammlung haben die 36 Klubs der 1. und 2. Bundesliga darüber beratschlagt, wie sie in Bezug auf die 50+1-Regel weiter vorgehen wollen. Dabei sind sie mehrheitlich einem Antrag des FC St. Pauli gefolgt, der sich für den Fortbestand der Regel ausspricht. 

„Heute ist der Tag, von dem das Signal ausgeht: 50+1 bleibt“, sagte St. Paulis Geschäftsführer Andreas Rettig nach der Versammlung.

Ursprünglich hatten die Bundesliga-Klubs lediglich eine Diskussion zum weiteren Vorgehen in Bezug auf die 50+1-Regel geplant. Mit seinem überraschenden Antrag sorgte der FC St. Pauli nun für frühzeitige Klarheit in der Angelegenheit.

Vor der Versammlung hatten Fan-Vertreter dem DFL-Vorsitzenden Reinhard Rauball eine ausgedruckte Version der Petition „50+1 bleibt!“ übergeben, die mehr als 3.000 Fanclubs, -gruppen und -organisationen unterzeichnet haben. Insgesamt war die Rolle 30 Meter lang.

Die 50+1-Regel stellt sicher, dass Vereine stets die Stimmenmehrheit an ausgegliederten Profiabteilungen behalten und diese nicht komplett von Investoren übernommen werden kann.