Anzeige

National

Bullenkopf-Urteil fällt nächste Woche

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 11. Januar 2017
Quelle: imago

Im November verurteilte das DFB-Sportgericht die SG Dynamo Dresden vor allem wegen der Vorfälle beim Pokalspiel gegen RB Leipzig zu einem Zuschauerteilausschluss sowie einer Geldstrafe in Höhe von 60.000 Euro. Der Verein empfand die Strafe jedoch als „unverhätlnismäßig“ und ging in Berufung. Am nächsten Mittwoch (18.01.) kommt es nun zur erneuten Verhandlung vor dem DFB-Bundesgericht. 

Anzeige

Dann wird sich zeigen, ob die Dresdner mit ihrem Einspruch erfolgreich waren und sich die ausgesprochene Strafe verringert. Das DFB-Sportgericht hatte den Zweitbundesligisten am 7. November in mündlicher Verhandlung wegen sechs Fällen von unsportlichem Verhalten seiner Zuschauer zu einer Geldstrafe von 60.000 Euro verurteilt. Darüber hinaus soll der Klub ein Zweitliga-Heimspiel unter teilweisem Ausschluss der Öffentlichkeit austragen.

Ausschlaggebend dafür waren vor allem die Vorkommnisse beim Pokalspiel gegen RB Leipzig, bei dem SGD-Fans unter anderem Spruchbänder mit teils beleidigendem Inhalt präsentierten sowie einen abgeschlagenen Bullenkopf in den Innenraum geworfen hatten. Aber auch das wiederholte Zünden von Pyrotechnik sowie das unerlaubte Betreten des Platzes durch einen Flitzer strafte der DFB mit seinem Urteil ab.