Anzeige

International

#bringcityhome-Aktion in Coventry

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 08. Juli 2014
Quelle: By Snowmanradio (Own work) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Coventry City spielte seit 2005/2006 in der neu gebauten Ricoh-Arena, die circa 113 Millionen Pfund kostete. Bis 2013 war dies die Heimspielstätte, ehe man sich wegen Mietkosten mit den Inhabern des Stadions verkrachte und keinen neuen Vertrag aushandeln konnte. Die ganze letzte Saison spielte Coventry City daher im ziemlich genau 55 Kilometer entfernten Sixfields Stadium in Northampton, in dem nur knapp unter 9.000 Zuschauer Platz finden. Ein Status Quo, den der Coventry Telegraph und auch die Fans nicht länger akzeptieren wollen.

The Sky Blues, so der Spitzname der Mannschaft, sollen wieder in der alten Ricoh-Arena spielen. Mit der Aktion #bringcityhome versucht der Coventry Telegraph nun zu verändern, was er vor circa einem Jahr nicht verhindern konnte. Als verbindendes Element nutzt man dazu den Hashtag #bringcityhome. Die Zeitung ruft alle Fans von Coventry City dazu auf, sich mit der Forderung, die Heimspiele wieder zu einem Heimspiel zu machen, fotografieren zu lassen und es bei Twitter hochzuladen.

Anzeige

 


Neben der Zustimmung von Dave Bennett, Pokalheld und Legende bei Coventry City, hofft die Zeitung natürlich auf die Unterstützung zahlreicher Fans. Unter anderem ist unter dem Motto #bringcityhome ein Marsch für Samstag verkündet worden, bei dem die Fans ihren Unmut kundtun und für eine Rückkehr nach Coventry in die Ricoh-Arena protestieren können. Schon vor einem Jahr gab es etliche Beschwerden gegen den Umzug und mehrere tausend Anhänger des Clubs gingen auf die Straße, um den Wechsel nach Northampton zu verhindern – damals erfolglos.