Anzeige

National

Bremen will über 425.000 Euro von der DFL

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 24. Juni 2015
Quelle: imago

Im letzten Sommer hatte das Bundesland Bremen angekündigt, sich Polizeieinsätze bei Risikospielen künftig von der DFL bezahlen zu lassen. Nun sind erstmals konkrete Zahlen aufgetaucht.

Anzeige

So soll bei der DFL ein Gebührenbescheid der Bremer Polizei über 425718,11 Euro für den Polizeieinsatz beim Nordderby gegen den Hamburger SV eingegangen sein. Das berichtet die Sport-Bild. Demnach seien 969 Beamte im Einsatz gewesen, die insgesamt 9537 Einsatzstunden geleistet hätten.

Bremens Innensenator Ulrich Mäurer habe indes angekündigt, den Gebührenbescheid nicht vollstrecken zu wollen, sondern abzuwarten, wie das von Ligapräsident Reinhard Rauball angekündigte Gerichtsverfahren endet. Die DFL lehnt eine finanzielle Beteiligung an den Kosten für Polizei-Einsätze bei Risikospielen strikt ab und will die Frage nun juristisch klären lassen.