Anzeige

National

Block U protestiert erfolgreich gegen Umbaumaßnahmen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 30. März 2018
Quelle: imago

Der 1. FC Magdeburg muss sein Stadion umbauen – auch weil die Fans der Statik mit ihren rhythmischen Hüpfeinlagen ganz schön zugesetzt haben. Durch einige geplante Baumaßnahmen sah die aktive Fanszene jedoch ihren Standort auf der Nordtribüne gefährdet und sammelte Unterschriften für einen fanfreundlichen Stadionumbau – mit Erfolg. 

Anzeige

Wie der Block U mitteilt, kam es am vergangenen Dienstag zu einem erneuten Treffen von Fanvertretern mit Vertretern der Stadt und des 1.FC Magdeburg. Dabei einigten sich alle Parteien darauf, dass kein zweiter Außenzaun mit der Option eines Sichtschutzes hinter der Nordtribüne gebaut werden wird.

„Weiterhin waren sich allen Anwesenden darüber einig, die erforderlichen Blocktrennungen auf der Nordtribüne in einer Höhe von 1,10 m auszuführen“, teilt der Block U mit. In den ursprünglichen Sicherheitsmaßnahmen waren Trennzäune in Höhe von 2,20 Metern auf der Nordtribüne vorgesehen.

Zudem sei den Fanvertretern versichert worden, dass in den Eingangsbereichen zum Block keine Drehkreuze oder Vereinzelungsanlagen gebaut würden. Damit scheinen sich die drei Kernforderungen der Fanszene allesamt zu erfüllen. 3.500 Fans hatten das Anliegen des Block U unterzeichnet.