Anzeige

National

Bielefeld verliert Pokalspiel aber gewinnt Sympathien

Autor: Mirko Lorenz Veröffentlicht: 30. April 2015

Sportlich war für Arminia Bielefeld im Halbfinale des DFB-Pokals nichts zu holen. Mit 0:4 verlor der Drittligist gegen den VfL Wolfsburg. Umso bemerkenswerter war die Unterstützung auf den Rängen.

In einem einseitigen Spiel konnte der VfL Wolfsburg bereits früh in Führung gehen und löste spätestens mit dem Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff das Finalticket. Die von vielen Ostwestfalen erhoffte Mondlandung blieb leider aus, doch die Bielefelder Fans ließen sich davon überhaupt nicht beirren.

Bereits vor Anpfiff der Partie gab es eine große Choreographie auf der Südtribüne. Zu erwähnen sind allerdings auch die Fans des VfL Wolfsburg, die in großer Zahl anreisten und ihrerseits auch eine Choreographie präsentierten.

Anzeige

 

 

Nach Anpfiff übernahmen allerdings, entgegen dem Geschehen auf dem Rasen, die Bielefelder Fans das Kommando. Das ganze Spiel über war der Support deutlich hörbar, und selbst vier Tore der Niedersachsen konnten die DSC-Fans nicht zum Verstummen bringen. Auch nach Spielschluss, als die Wolfsburger die obligatorischen Final-Shirts präsentierten und sich bei ihren Fans bedankten, waren fast ausschließlich die Bielefelder zu hören. Zwanzig Minuten lang feierten die Arminen ihre Mannschaft für eine bis dato glorreiche Saison. In der 3. Liga ist man souveräner Tabellenführer, mit sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz. Im Pokal konnte man mit dem Erreichen des Halbfinals, wie schon 2005 und 2006, das erfolgreichste Abschneiden in der Geschichte verzeichnen. Neben dem sportlichen Erfolg brachte das auch einen unerwarteten Geldregen durch die TV-Einnahmen.

Chapeau, Bielefeld! Mit so einer Fanunterstützung muss der Aufstieg in die 2. Bundesliga einfach klappen.