Anzeige

National

Bielefeld gegen Duisburg vor leeren Rängen?

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 27. Januar 2015
Quelle: Andy1982 via wikiCommons | CC BY-SA 4.0

New is always better? Ganz uneingeschränkt kann man das wohl nicht unterschreiben. Erst seit diesem Monat hat Arminia Bielefeld einen neuen Ordnungsdienst, der sich offenbar nicht ganz reibungslos eingefügt hat. Wie Recherchen des Westfalen-Blatts ergeben haben, hat Dienstleister Elko Eventservice GmbH große Probleme damit, die Auflagen des Ordnungsamtes zu erfüllen. Nun droht offenbar sogar ein Geisterspiel gegen den MSV Duisburg.

Anzeige

Wie die Zeitung berichtet, ist es dem Sicherheitsdienst erst auf den letzten Drücker und mit Verstärkung von Ordnern aus Leverkusen und Braunschweig gelungen, ausreichend qualifizierte Kräfte für das Testspiel gegen Alemannia Aachen am vergangenen Samstag zu stellen. Beim ersten Heimspiel gegen den MSV Duisburg ist natürlich mit einer ungleich höheren Zuschauerzahl zu rechnen, also muss auch der Ordnungsdienst einen deutlich höheren Personalschlüssel anlegen. Vor allem bemängelt das Ordnungsamt laut WB-Informationen, dass viele Kräfte nicht die notwendige Sachkundeprüfung nachweisen könnten. Ähnliche Probleme konnte der WDR bereits in Dortmund und zuletzt beim FC Schalke 04 aufdecken.

Zwar dürfte es Verein und Dienstleister in die Karten spielen, dass das erste Heimspiel auf der Alm gegen den MSV Duisburg erst am Sonntag, 15. Februar, steigt. Das Ordnungsamt soll allerdings damit gedroht haben, im Zweifelsfall auch nicht vor der Ultima Ratio zurückzuschrecken und einen Zuschauerausschluss für die Partie durchzusetzen. Zwar gehen alle Beteiligten davon aus, das Problem lösen zu können, schon am Wochenende hat Elko aber eine große Herausforderung zu bewältigen: Bielefeld spielt in Osnabrück. Auch beim VfL zeichnet die Firma für die Sicherheit verantwortlich. Die Begegnung ist als Hochrisikospiel eingestuft worden.