Anzeige

International

Beschwerden über Fanverhalten beim Länderspiel

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 02. September 2017
Quelle: imago

Beim 2:1-Sieg der Deutschen Nationalmannschaft gegen Tschechien in Prag kam es mehrfach zu Fehlverhalten einiger Deutschland-Anhänger. Die Mannschaft verzichtete daher auf den obligatorischen Gang zu den Fans; Hummels war besonders verärgert.

Anzeige

Bereits vor Spielbeginn störten Anhänger aus dem deutschen Lager die Nationalhymnen und die Schweigeminuten für zwei verstorbene tschechische Fußballfunktionäre. Neben den mittlerweile bekannten Schmähgesängen zu Timo Werner sollen im Spielverlauf rechtsradikale Parolen gerufen worden sein. Nationalspieler Julian Brandt sprach im Kicker von „Gesängen mit nationalsozialistischem Hintergrund“. Auch auf Twitter äußerten sich einige User, welche nach Spielschluss „Sieg-Heil“-Rufe vernommen haben. Zudem wurde Pyrotechnik abgebrannt.

Mats Hummels sprach von einer „Katastrophe“ und erklärte damit den Verzicht auf den Gang zur deutschen Fankurve.