Anzeige

National

Bayern verharrt „in alten Denkmustern“

Autor: Johannes Holzapfel Veröffentlicht: 22. August 2014
Quelle: imago

Wie fanzeit berichtete, fordert der bayrische Innenminister Joachim Herrmann (CDU) “null Toleranz gegenüber Fußballrowdys”. Richtig neue Lösungsansätze bietet er allerdings nicht. Das Fanprojekt München kritisiert in einer Stellungnahme nun die alten Denkmuster.

Die Mitarbeiter des Fanprojekts, welche Fans vom FC Bayern München und vom Rivalen 1860 München betreuen, waren von der Pressemitteilung sehr überrascht und zeigen für diese großes Unverständnis. Der Zeitpunkt der Mitteilung – einen Tag vorm Start der Bundesliga – ist für das Fanprojekt nicht nachvollziehbar.

Anzeige

In der Stellungnahme wird klar, dass „durch solch eine Pressemitteilung“ eine „aktive Beteiligung von Fußballfans“ bei Diskussionen nicht gefördert wird. Das Fanprojekt bedauert, dass „in Bayern scheinbar in alten Denkmustern“ verharrt wird. Gelobt wird das Bundesland Nordrhein-Westfalen, in dem ein neues Konzept der Polizei auf Selbstverantwortung der verschiedenen Fanszenen und einen Rückzug der Polizei setzt.