Anzeige

National

Bayern-Fans protestieren gegen 100-Euro-Tickets in Anderlecht

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 23. November 2017
Quelle: imago

Aufgrund der Eintrittspreise von bis zu 100 Euro pro Karte hatten die Ultras der Gruppe Schickeria schon vor Wochen angekündigt, das Spiel in Anderlecht zu boykottieren. Andere mitgereiste Fans protestierten gestern im Stadion.

Der FC Bayern hatte seinen Anhängern zwar angeboten, die teuren Karten mit 30 Euro zu subventionieren, doch davon ließen sich die Ultras nicht umstimmen. Immerhin verstößt der Heimverein RSC Anderlecht mit seinen fragwürdigen Preisen auch gegen eine Uefa-Richtlinie. Die Regularien besagen, dass Tickets für Auswärtsfans nämlich nicht teuerer als vergleichbare Heimtickets sein dürfen. Bereits am Samstag wiesen die Münchner per Spruchband darauf hin, das dies in Anderlecht nicht der Fall ist. Die Mitgereisten Münchner zeigten daher ein Spruchband und warfen Geldbündel aufs Spielfeld. Einmal musste die Partie daraufhin kurz unterbrochen werden.

Anzeige

Update: Eine ausführliche Auflistung der Problematik mit zunehmend teureren Ticketpreisen findet ihr hier.